Sie sind hier:

Galerius-Bogen und Palast des Galerius

Thessaloniki

Unter dieser Straße liegt das Hippodrom von Thessaloniki

Die größte römische Ausgrabungsstätte in Thessaloniki ist eng mit dem Namen Galerius verbunden. Galerius (etwa 250 n. Chr. bis 311) ist 293 in der römischen Tetrarchie zum Caesar ernannt worden, was ihn quasi zum Mitkaiser über den östlichen Teil des Reiches gemacht hat. Von 305 bis zu seinem Tod 311 ist Galerius Augustus des östlichen Teils des römischen Reiches. Die Spaltung in Ost- und Weströmisches Reich wird erst unter Konstantin I. Jahre später folgen.

Galerius macht Thessaloniki zu seiner Residenzstadt. Im zu ehren wird in Thessaloniki ein Triumphbogen gebaut, welcher seinen Sieg gegen die Perser unter deren König Narses bekunden soll. Der Triumphbogen des Galerius wird bei den Thessalonikern auch Kamara genannt. Von dem Triumphbogen sind heute noch drei Säulen erhalten. Ursprünglich handelte es sich um einen doppelten parallelen Bogen, der eine Kuppel getragen hat. Der heutige Triumphbogen ist 12 m hoch und 30 m breit.

In Ost-West-Richtung ist die antike Via Egnatia verlaufen. Die Via Egnatia hat den östlichen Teil des Reiches mit dem römischen Stammland in Italien verbunden. Noch heute heißt die Straße, welche inzwischen neben dem Triumphbogen verläuft, an diesem Straßenabschnitt Egnatia.

Folgte man zu römischer Zeit der Innenseite des Triumphbogens erreicht man in südlicher Richtung den Palast des Galerius und in nördlicher Richtung sein Mausoleum.

Der Palast des Galerius ist noch nicht vollständig ausgegraben. Inzwischen sind große Abschnitte für den Publikumsverkehr freigegeben. Auch ohne Eintrittskarte ist von der Anlage viel zu sehen. Der Palast ist zwischen 297 und 307 n. Chr. von Galerius erbaut worden. Heute sind in dem Palast ein Oktogon, ein Atrium mit umgebenden Säulen, der Thronsaal, ein Versammlungssaal (Königshalle), der Raum der Palastwache, Brunnen, Schlafgemächer und sakrale Räume zu sehen. Die gesamte Fläche des Palastes ist etwa 300 m breit und 200 m lang. Fundstücke aus dem Palast befinden sich im Archäologischen Museum von Thessaloniki und im Pariser Louvre.

Bildergalerie Kamara - Triumphbogen des Galerius