Sie sind hier:

Hagia Panagia Theotokou - Achiropiitos

Thessaloniki

Hagia Panagia Theotoukou - Achiropiitos

In der „Hagias Sofia“ Straße, oberhalb der „Egantia“ nur etwa zweihundert Meter von der Hagia Sofia selbst, steht die Kirche Achiropiitos (auch Acheiropoietos ).

Auf einer Länge von 37 m und einer Breite von 15,5 m stehen die drei Schiffe der Kirche. Die Kirche hat ein Holzdach.

Heute unter dem Platz der „Makedonomachen (= makedonischen Kämpfer) ist ein viereckiger Vorhof mit Säulen der Kirche verbaut.

Der Name der Kirche geht auf die Jungfrau Maria als Gottesgebererin zurück (Hagia Theotokou). Der Zusatz Achiropiitos stammt von einer byzantinischen Ikone, welche die Theotokou darstellt und nicht von Menschenhand gemacht ist sondern vom Himmel gefallen ist. Die Kirche ist also der Ikone, die wörtlich nicht mit Händen gemacht worden ist, der Gottesgebärerin Maria geweiht.

Die Achiropiitos ist kurz nach dem Jahr 431 n. Chr. gebaut worden. Die heutige Form der Kirche geht auf Umbaumaßnahmen im 7. Jahrhundert zurück.

Während der Besetzung Thessalonikis durch die Kreuzritter im Jahr 1204 ist der Beiname Achiropiitos abgeschafft worden. Die Kirche selbst ist in dieser Zeit orthodox geblieben.

Die Hagia Theotokou ist bei der Eroberung von Thessaloniki durch die Osmanen 1430 die erste christliche Kirche, die in eine Mosche umgestaltet wird. Die Theotokou heißt bis in das Jahr 1930 „Eski Tsami“ beziehungsweise „Tzuma“.

Bildergalerie Hagia Panagia Theotokou Achiropiitos